Tschüss GitHub!

Tags:

GitHub ist cool. Es gibt aber Projekte (oder Daten), die man lieber privat hält. Nutzt man GitHub kommt man nicht darum herum, sich für mindestens $7 pro Monat ein Bezahlkonto zu gönnen. Und $7/Monat finde ich, ehrlich gesagt, ziemlich viel. Das sind immerhin $84 pro Jahr für 5 private Repositories.

Seit heute gibt es eine tolle Alternative: Atlassians Bitbucket unterstützt nun, nebst Mercurial, auch Git. Und Bitbucket ist gratis. Egal ob die Repositories öffentlich oder privat sind. Und es gibt auch kein Limit.

Deshalb hab ich heute kurzer Hand all meine privaten Repositories von GitHub nach Bitbucket verschoben. Das geht dank schicker Importfunktion super schnell. Meine öffentlichen Repositories lasse ich vorerst noch auf GitHub. Denn wie gesagt: Das Produkt ist ja toll - nur überteuert.

In diesem Sinne,
Danke, Bitbucket!

Ähnliche Artikel

Kommentare